Automatisierungstechnik

Roboter bilden die Grundlage der künftigen Arbeitswelt. Das Programmieren von Industrierobotern ist fixer Bestandteil der Ausbildung.

Zukunftsorientierte Ausbildung

Die Ausbildung kombiniert die Grundlagen des Maschinenbaus, der Automatisierungstechnik und Informationstechnologie mit den neuen digitalen Anforderungen der Arbeitswelt. Fächerübergreifendes Denken und Handeln sowie Know-how auf dem Gebiet der Digitalisierung sind für die Bewältigung neuer Technologien unerlässlich.

Ausbildungsinhalte

Ein kompetentes und engagiertes Lehrerteam, kombiniert mit modernster Ausstattung, sind die Garantie für eine Top-Ausbildung. In den fachtheoretischen Gegenständen wird ein Grundverständnis für den Aufbau, die Auslegung und die Wirkungsweise automatisierter Maschinen und Anlagen erworben. Dabei stellen das 3D-Design und die Bauteilauslegung einen wesentlichen Ausbildungsinhalt dar.

Digitalisierung
Ein besonderer Schwerpunkt wird im Bereich der Digitalisierung gesetzt. So lernen die Schülerinnen und Schüler in den unteren Jahrgängen die Grundlagen des Programmierens und entwickeln ein logisches Verständnis für strukturierte Abläufe. In den höheren Jahrgängen wird die Softwareerstellung zum Steuern und Regeln von Maschinen und zur Messdatenerfassung und Datenauswertung gelernt.  Robotik und der Umgang mit neuen Technologien, wie z.B. Augmented Reality, sind ebenso Bestandteil der Ausbildung.

Theorie und Praxis
Das in den Theoriegegenständen erlernte Wissen wird im effizienten Kleingruppenunterricht in den Werkstätten und den Laboratorien weiter gefestigt. Im Rahmen eines projektorientierten Unterrichtes wird eine unternehmerische Kompetenz erworben, welche Fähigkeiten im Projektmanagement und in der Betriebswirtschaft einschließt.

Produktentwicklung
Die fächerübergreifende Ausbildung ermöglicht die Entwicklung kompletter Produkte. Dies reicht von der Designidee, der Konstruktion und Berechnung über die Elektroplanung und Steuerung bis hin zur Fertigung. Die Zusammenarbeit mit der Industrie wird besonders forciert. Die Durchführung von Diplomarbeiten mit Partnern aus der Wirtschaft fördert selbstständiges Arbeiten, zielorientiertes Handeln und erleichtert den Einstieg ins Berufsleben. Damit verbunden kann die Gründung eines Start-up-Unternehmens sein. Eine sehr gute Allgemeinbildung rundet das Angebot ab.

3D-Design ist ein wesentlicher Ausbildungsschwerpunkt bei den Automatisierungstechnikern. Es werden Maschinen entwickelt und konstruiert sowie Berechnungen durchgeführt.
Mit der neuen Technologie Augmented Reality wird die reale mit der digitalen Welt verknüpft - ein ideales Anwendungsgebiet für den Maschinenbau.
Mit Hilfe modernster Infrastruktur wird von kompetenten Lehrern technisches Know-how effizient und nachhaltig vermittelt.

Technisches Know-how

wird vermittelt durch die Unterrichtsschwerpunkte:

  • Maschinenbau:
    3D-Design, 3D-Simulation, 3D-Druck, Visualisierung – Augmented Reality, Berechnung, Fertigung von Bauteilen sowie von Maschinen und Anlagen, Werkstofftechnik
  • Automatisierungstechnik:
    Antriebs-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Elektrotechnik und Elektronik   
  • Informationstechnologie:
    Softwareerstellung zum Steuern und Regeln von Maschinen und Prozessen, Messdatenerfassung und Datenverarbeitung, Datenauswertung und Parameteroptimierung, Kommunikationstechnik
  • Robotik:
    Grundlagen der Robotertechnologie, Programmieren von Robotern und Simulieren von industriellen Prozessen, kollaborative Roboter
  • Werkstätte und Laboratorium:
    praktische Ausübung unterschiedlichster Fertigungsverfahren bis hin zur CNC-Fertigung, Experimentieren an Laborversuchsständen, Softwareerstellung für Maschinensteuerung
Auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern wird besonderer Wert gelegt.

Karrierechancen

Die beruflichen Möglichkeiten sind durch die anwendungsorientierte und vielseitige Ausbildung äußerst breit gefächert:

  • Konstrukteur/in
  • Entwicklungsingenieur/in
  • Automatisierungstechniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Produktionstechniker/in
  • Projektingenieur/in
  • Ein- und Verkäufer/in
  • Start-Up-Unternehmen

Diplomarbeit

WeAR – Werkstättenunterricht mit Augmented Reality

Die beiden Automatisierungstechniker Manuel Benesch und Florian Langsenlehner mit ihrer Diplomarbeit „WEAR - Werkstättenunterricht mit Augmented Reality“. Fotocredit: (c) VOGUS

Wie stellen sich Schülerinnen und Schüler den Unterricht der Zukunft vor? Wie kann künftiger Unterricht effizient und nachhaltig gestaltet werden? Wie können moderne Technologien in den Unterricht eingebunden werden? Wie gelingt es, junge Menschen für die Technik zu begeistern? Wie kann ein individualisierter Unterricht organisiert werden? All diese Fragen stellten sich die Jungtechniker und das Betreuungsteam vor Projektbeginn. Das Ergebnis der Diplomarbeit kann sich sehen lassen und führt zu einer völligen Umgestaltung des Werkstättenunterrichtes in der mechanischen Grundausbildung.  Augmented Reality (angereicherte Realität) ist eine neue Technologie, mit der virtuelle Bilder (z.B. 3D-CAD-Konstruktionen) in eine wirkliche Umgebung eingebettet werden können. Speziell im Maschinenbau ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten, Produkte, Betriebs- und Wartungsanleitungen oder auch Produktionsinformationen kundenfreundlich und gut aufbereitet darzustellen.  Die im Unterricht in der mechanischen Grundausbildung von den Schülerinnen und Schüler zu fertigenden Bauteile und die dafür notwendigen Arbeitsanweisungen wurden im Rahmen der Diplomarbeit komplett digitalisiert. So ist es nun möglich, mit einer Tablet-App sämtliche Produktionsinformationen abzurufen. In Eigenverantwortung gelangen die Schülerinnen und Schüler zu allen Informationen, um das Produkt herstellen zu können. Der Lehrer dient als Coach und gibt Unterstützung, dort wo es notwendig ist.

Stundentafel

Individualisierter Unterricht

Wie gelingt es, dass sich Schüler engagiert und eigenverantwortlich Fach- und Methodenkompetenzen aneignen, Projekte umsetzen und die Lehrkraft dabei als Coach agiert?

Die Antwort liegt in der Abwicklung von Individualprojekten, wo Schülerinnen und Schülern eigene Ideen in kleinen Gruppen in die Praxis umsetzen können. Im 3. Jahrgang können die Schüler im Rahmen der Konstruktionsübungen eigene Projektideen verwirklichen. So entstanden heuer ein „Trashbincart“, ein „Dragster“, ein „MotorBobbyCar“ und ein „Monowheel“. Im 4. Jahrgang werden die Projekte in die Tat umgesetzt und in den Werkstätten der HTL gefertigt. Die Schülerinnen und Schüler erwerben dabei Fähigkeiten, die für das spätere Berufsleben unerlässlich sind. 

MotorBobbyCar
Trashbincart
Monowheel
Dragster

Impressionen

AV OStR. Dipl.-Ing. Klaus Riedler

In unserer Abteilung stellen wir die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt. Neben der fundierten und vielseitigen technischen Ausbildung sind die wichtigsten Aufgaben, die Stärken der jungen Menschen zu fördern, deren Eigenverantwortung zu forcieren und das Selbstwertgefühl zu festigen. Um diese Ziele zu erreichen, sind uns ein wertschätzender Umgang, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in einer familiären Umgebung, aber auch das Einhalten von Vereinbarungen und Terminen wichtig. Darüber hinaus sind wir bestrebt, den Unterricht teilweise zu individualisieren. So konnten wir im vorigen Schuljahr ein Projekt starten, wo die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Konstruktionsübungen ihre eigenen Ideen einbringen und in der Werkstätte auch verwirklichen können. Selbstverantwortliches Erarbeiten von Kompetenzen ist dabei eine wichtige Aufgabenstellung. Das gleiche Ziel verfolgen wir bei der Durchführung von Diplomarbeiten mit Partnern aus der Wirtschaft. Die Schülerinnen und Schüler erwerben Praxiswissen und lernen dabei den Umgang mit Projektpartnern und Kunden. Die zukunftsorientierte Ausbildung in der Abteilung Maschinenbau-Automatisierungstechnik bildet die Basis für einen erfolgreichen Berufseinstieg und für eine aussichtsreiche Karriere.

HTL Waidhofen/Ybbs entwickelt für Welser Profile

News: Berichte

HTL Waidhofen/Ybbs entwickelt für Welser Profile

News: Berichte

AUT on Tour: Lernen von den Profis bei ORF NÖ!

News: Berichte

AUT on Tour: Lernen von den Profis bei ORF NÖ!

News: Berichte

ORF Niederösterreich besucht die HTL

News: Berichte

ORF Niederösterreich besucht die HTL

News: Berichte

HTL öffnet zahlreiche Türen

News: Absolventen

HTL öffnet zahlreiche Türen

News: Absolventen

HTL-Info „Guided Tour“                                                            Alle Viertklässler einer Mittelschule oder eines Gymnasiums sind herzlich eingeladen, sich zu einer „Guided Tour“ (von 7:25 bis 11 Uhr) ab sofort anzumelden. Hier erfährt man, welche Abteilungen es an unserer Schule gibt, welche Schwerpunkte wo gesetzt werden, wie es in den Unterrichträumen aussieht und welche Chancen und Möglichkeiten man nach der HTL-Ausbildung hat. Anmeldung im Sekretariat unter 07442 52590-0Aufgrund der derzeitigen Situation können nach Vorgabe der Bildungsdirektion NÖ max. 10 Personen teilnehmen! Der Tag der offenen Tür findet in diesem Schuljahr NICHT statt!

Online-Elternabend für 1. Jahrgänge und Klasse:
Do, 22.10.: 18:45 Uhr: 1AHMBA; 19 Uhr: 1BHMBA; 19:15 Uhr: 1AFME
Fr, 23.10.: 18:00 Uhr: 1AHWIM; 18:15 Uhr: 1BHWIM

ELTERNBRIEF BMBWF

Di, 27. bis Sa, 31.10.2020: Herbstferien Mo,7.12.2020, Fr,14.5.2021 u. Fr,4.6.2021: schulautonom freie Tage lt. SGA-Beschluss

Alle Termine (PDF-Ansicht)
LietzFALKEmedia
Top
https://www.youtube.com/watch?v=0XeeNRg0UpY&t=18shttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=wIGkhqtSncghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=K1uOLfnTwn8&start=11https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=ce0DNbPQIw0https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima-420x236.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima.jpgLeseAnima 2017
https://www.youtube.com/watch?v=NArvL-vjY1Mhttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3-420x237.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3.jpg