Fachschule für Mechatronik

In modern ausgestatteten Werkstätten wird in Kleingruppen praktisches Wissen vermittelt.

Technische Allround-Talente

Die Mechatronik verbindet die klassischen Bereiche der Technik. Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau und Mechanik werden kombiniert mit der Informationstechnologie. Das breite technische Know-how ermöglicht Mechatronik-Absolventen ein interessantes und vielschichtiges berufliches Betätigungsfeld.

Täglich nutzen wir Produkte, die neben mechanischen Teilen auch Elektronik beinhalten und von Software gesteuert werden, wie z.B. das Handy, den Autoschlüssel oder im Haushalt den Geschirrspüler. Als Mechatroniker überblickt man das technische Gesamtsystem eines Produktes, man ist als Technikerin oder Techniker universell einsetzbar, also ein echtes technisches Allround-Talent.

In 4 Jahren zum Beruf oder in 6 Jahren zur HTL Matura

Ausbildung

In der Fachschule steht die Ausbildungskombination von Praxis und Theorie im Vordergrund. Praktische Fähigkeiten, kombiniert mit theoretischem Fachwissen sowie mit wirtschaftlichen Kompetenzen und Allgemeinbildung, stellen ein solides Fundament dar. Einem erfolgreichen Berufseinstieg steht nichts mehr im Weg.

Die vierjährige Ausbildung wird mit einer praxisorientierten Abschlussprüfung beendet. Diese ist den facheinschlägigen Lehrabschlussprüfungen mindestens gleichwertig und erleichtert unter anderem den Zugang zur Meisterprüfung. Nach Abschluss der Fachschule hat man auch die Möglichkeit, nach weiteren 2 Ausbildungsjahren die vollwertige HTL-Matura in der Fachrichtung Mechatronik abzulegen und damit den Ingenieurtitel zu erlangen.

Mechatroniker sind zuständig für die Auswahl und Herstellung von elektromechanischen Systemkomponenten verschiedenster technischer Produkte. Man programmiert mechatronische Anlagen und berät Kunden im Hinblick auf deren Bedienung. Fachkenntnisse in den Bereichen Montage, Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur sind ebenfalls notwendige Kompetenzen.

Die Anwendung verschiedenster Fertigungsverfahren gehört ebenso zur Ausbildung wie das Programmieren von modernen CNC-Maschinen.
Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie man mechatronische Anlagen plant, programmiert, montiert und in Betrieb nimmt.

Kompetenzen in vielen Technik-Bereichen

Um das vielschichtige Betätigungsfeld abdecken zu können, werden während der Ausbildung fundierte Kompetenzen in den folgenden Bereichen erworben:

  • Mechatronische Systeme: Planung, Entwicklung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung mechatronischer Systeme.
  • Maschinenbau: Erstellung mechanischer Konstruktionen und Anwendung von Maschinenelementen.
  • Produktionstechnik: Anwendung verschiedenster Fertigungsverfahren. Produktionseinrichtungen installieren, einstellen, warten und instand halten.
  • Elektronik: Entwicklung, Anwendung und Beurteilung elektronischer Schaltungen und Bauelemente.
  • Automatisierungstechnik: Entwicklung von Steuerungen und Automatisierungssystemen, Auswahl und Inbetriebnahme von Antriebssystemen, Realisierung von Messschaltungen und Prozessdatenerfassung.
  • Informatik: Softwareanwendung und Programme erstellen, Konfiguration und Wartung von Computer- und Netzwerkkomponenten.
  • Wirtschaft: Erkennen von betriebswirtschaftlichen Überlegungen und Prozessen, Durchführung von Kalkulationen, Kenntnisse in der Produktionsplanung- und Steuerung.
Die Mechatronik-Ausbildung ist breit gefächert und spannt den Bogen von der Elektrotechnik über die Informationstechnologie bis hin zur Mechanik.

Berufsmöglichkeiten

Mechatronische Systeme sind heute ein elementarer Bestandteil der modernen Gesellschaft. Daher ist die Nachfrage nach Mechatronik-Absolventen am Arbeitsmarkt sehr groß, und es bieten sich viele interessante Berufsfelder an.

  • Robotik
  • Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Produktionstechnik
  • Medizintechnik
  • Kommunikationstechnik
  • Softwareerstellung
  • Mikrotechnik
  • Energietechnik

HTL reagiert auf neue Herausforderungen

Absolventen der vierjährigen Fachschule sind bei uns seit jeher willkommene Mitarbeiter. Ihr theoretisches Fachwissen, kombiniert mit verschiedensten praktischen Handfertigkeiten, macht sie zu begehrten Arbeitskräften. Mit dieser Ausbildungsrichtung reagiert die HTL auf neue wirtschaftliche Herausforderungen und wird damit ihrem Ruf als Top-Ausbildungsstätte gerecht.  Viele von den neuen Schülern in der Fachschule für Mechatronik besuchen auch das AFW (Ausbildungszentrum Fußball Wirtschaft) und genießen neben einer guten schulischen Ausbildung auch eine fußballerische Ausbildung auf hohem Niveau. Eine tolle Chance für Fachschüler gibt es auch durch den neuen Aufbaulehrgang an der HTL. Die Studentinnen und Studenten haben die Möglichkeit, in 4 Semestern zu einer HTL Reife- und Diplomprüfung zu kommen. Aus mehreren Gründen und aus eigener Erfahrung begrüße ich dieses duale System und bin davon überzeugt, dass sich dadurch eine Win-win-Situation für Schüler, zukünftige Arbeitnehmer und Arbeitgeber ergibt.

Dr. Raimund Harreither

Abschlussarbeit

Auto-Überschlagssimulator

Mit dem Auto-Überschlagssimulator ist es Blaulichtorganisationen wie Rettung und Feuerwehr möglich, Bergungen aus Autos, die sich überschlagen haben, zu üben.

Das Bergen von Personen aus verunfallten Fahrzeugen muss geübt werden. Zu diesem Zweck entwickelten und fertigten die Mechatroniker Patrick Mair, Raphael Kochberger, Thomas Kromoser und Dušan Žuža einen Auto-Überschlagssimulator.  Blaulichtorganisationen wie Rettung und Feuerwehr ist es damit möglich, Bergungen aus Autos, die sich überschlagen haben, zu üben, um damit für den Ernstfall gerüstet zu sein. Ebenso kann mit der Vorrichtung gelernt werden, wie man sich selbst aus Zwangslagen befreit. Die Fahrerkabine des Simulators kann mit Hilfe eines Elektromotors in eine beliebige Position verdreht werden. Die Kabine verharrt in der gewünschten Position, und entsprechende Übungen können durchgeführt werden. Die mechanische Konstruktion und Fertigung als auch die Planung und Realisierung der elektrischen Steuerung wurden von den Schülern in den Werkstätten der HTL durchgeführt.  Partner aus der Wirtschaft unterstützten das Projekt. Die Firma Müller-Guttenbrunn aus Amstetten stellte die Stahlbauprofile zur Verfügung, und die Firma Meiller aus Waidhofen übernahm das Lackieren. Der fertige, funktionstüchtige Simulator wird im Herbst der Feuerwehr Waidhofen an der Ybbs übergeben.

Stundentafel

AV Dipl.-Ing. Klaus Riedler

Die beruflichen Herausforderungen der Zukunft liegen in der Digitalisierung der Arbeitswelt, im vernetzten Denken und im lebenslangen Lernen. Die vielschichtige Ausbildung in der Fachschule für Mechatronik mit den Fachgebieten Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik und Informatik sowie die Kombination aus Praxis und Theorie bilden die Basis für die Bewältigung dieser Aufgabenstellungen der Zukunft. Im Rahmen der Ausbildung werden die theoretischen und praktischen Unterrichtsgegenstände sehr stark miteinander verschränkt. Damit sind unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage, sich effizient und nachhaltig umfangreiches Wissen anzueignen. Die Vernetzung verschiedener Fachgebiete wird optimiert und das fächerübergreifende Denken und Handeln gefördert. Nach Abschluss der Fachschule können unsere Absolventinnen und Absolventen als gefragte Nachwuchskräfte direkt in das Berufsleben einsteigen oder unseren Aufbaulehrgang besuchen.

Autarke Luft Füll- und Absaugstation

News: Berichte

Autarke Luft Füll- und Absaugstation

News: Berichte

Geschichte und Technik für die angehenden Techniker

News: Berichte

Geschichte und Technik für die angehenden Techniker

News: Berichte

SCHNUPPERN an der HTL Waidhofen:

Einfach im Sekretariat unter 07442/52590-212 (Mo, Di und Do) anrufen, Wunschtermin bekannt geben, kommen und sich auf die Technik einlassen! Individuelle Termine möglich!

schulautonom freier Tag 2019/20: 22.05.2020

Maturatermine für alle Abschlussjahrgänge und -klasse im Schuljahr 2019/20

Alle Termine (PDF-Ansicht)
LietzFALKEmedia
Top
https://www.youtube.com/watch?v=0XeeNRg0UpY&t=18shttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=wIGkhqtSncghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=K1uOLfnTwn8&start=11https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=ce0DNbPQIw0https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima-420x236.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima.jpgLeseAnima 2017
https://www.youtube.com/watch?v=NArvL-vjY1Mhttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3-420x237.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3.jpg