Elektrotechnik – Smart Systems

Smartphone, Smarthome, Smartcard, Smartfactory: Was wäre die Welt ohne Smart Systems? Die Abteilung Elektrotechnik reagiert mit dieser in Österreich einzigartigen Ausbildung auf den Bedarf der heimischen Wirtschaft. Die Kombination Informationstechnik und Elektrotechnik macht dich fit für die Zukunft!

Schwerpunkt Digitalisierung

In der Abteilung Elektrotechnik – Smart Systems werden die klassischen elektrotechnischen Bereiche kombiniert mit der intelligenten Steuerung von Hardware und Software. Diese Kombination aus Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik bezeichnet man als Smart Systems. Intelligente Maschinen kommunizieren mit intelligenten Produkten. In der Abteilung Elektrotechnik werden Spezialistinnen und Spezialisten für das Programmieren und Steuern dieser modernen Maschinen und Produkte ausgebildet. Durch den schulautonomen Schwerpunkt Smart Systems können die Schülerinnen und Schüler an der HTL Waidhofen optimal auf die gegenwärtige Digitalisierung im täglichen Leben vorbereitet werden. Im Laufe ihrer Ausbildung erlernen die Jugendlichen neben den Grundlagen vertiefende und professionelle Kenntnisse im Bereich von Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik in Theorie und Praxis.

 Ein besonders wichtiger Teil ist die praktische Ausbildung. Am Weg zur Matura sammeln die Schülerinnen und Schüler praktische Erfahrungen in den Labors und Werkstätten für: Grundausbildung Elektrotechnik, Grundausbildung Maschinenbau, Elektroinstallation, Elektronik, Erneuerbare Energien, Steuerungstechnik, Arbeitsvorbereitung, Robotik, Elektronik und Technische Informatik, Informationstechnik, Netzwerktechnik, Elektrische Antriebstechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik und Elektromagnetische Verträglichkeit.

Programmieren als Basiswerkzeug

Durch unseren schulautonomen Schwerpunkt bieten wir eine umfassende Ausbildung im Bereich der Informationstechnik mit den Gegenständen Fachspezifische Informationstechnik, Computerunterstützte Projektentwicklung und Softwareengineering. Unsere Absolventinnen und Absolventen sind daher viel mehr als nur Programmierer, sie verstehen die Prozesse, die von der Software gesteuert werden.

3D-Druck bietet neue Möglichkeiten

Der 3D-Druck ist für den Elektrotechniker unerlässlich geworden. Dadurch ergeben sich viele neue Möglichkeiten, diverse Projekte gleich umzusetzen, ohne Einzelteile für Gehäuse oder Ähnliches aufwendig fertigen zu müssen.

Individuelle Wahlmöglichkeiten in der Ausbildung und Makerspace

So wie die Elektrotechnik aus unterschiedlichen Bereichen besteht, so haben auch unsere Jugendlichen unterschiedliche Vorlieben. Daher gibt es ab der 3. Klasse im Projektunterricht die Möglichkeit, sich in den eigenen Interessensgebieten besonders zu vertiefen. Um hier viele Möglichkeiten zu bieten, sind wir dabei, einen Makerspace zu gestalten, wo die Schülerinnen und Schüler dann in der Unterrichts- aber auch Freizeit diverse Maschinen und Geräte (Lötstationen, 3D-Drucker, …) nutzen können, um Unterrichtsprojekte oder private Projekte zu realisieren.

Künstliche Intelligenz zur Steuerung von Geräten

Autonomes Fahren, das Erkennen von Gegenständen und viele weitere industrielle Anwendungen erfordern den Einsatz von neuen Algorithmen. AI („Artifical Intelligence“ bzw. auf Deutsch „Künstliche Intelligenz“) ist hier ein neuer Ansatz, der auch im Rahmen der Elektrotechnik – Smart Systems Ausbildung praktisch angewendet wird.

Erneuerbare Energie und Elektromobilität – die Technologien für den Klimaschutz

Um die Klimawende zu schaffen bedarf es großer Anstrengungen. Erneuerbare Energien sind dafür eine Schlüsselkomponente. Doch diese Energie (Windkraft, Sonne) steht nicht immer und überall zur Verfügung, wo man sie benötigt. Daher benötigen wir intelligente Stromnetze und Energiespeicher. Genau das ist der Bereich des Elektrotechnikers mit IT-Fachwissen. Die Elektromobilität ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende. Hier sind moderne Elektroantriebe genauso wichtig wie die dafür nötige Elektronik und die Software zur effizienten Steuerung. Autonom fahrende Fahrzeuge bilden ein großes Energieeinsparpotenzial. Auch das ist ein Bereich wo Elektrotechniker ganz vorne mit dabei sind. 

Roboter übernehmen viele Arbeiten

Roboter nehmen eine immer wichtigere Rolle ein. Nicht nur in der Industrie sondern auch im Haushalt übernehmen selbständig arbeitende Geräte viele Arbeiten. Alle diese Roboter haben eines gemeinsam: Software und Elektronik steuern die Mechanik und genau diese Elektronik und Software sind Teil der Elektrotechnik-SmartSystems Ausbildung.

Ausbildungsinhalte

Die zukünftigen Elektrotechnik-Ingenieure sind durch Fachkenntnisse, die sie in den folgenden Unterrichtsgegenständen erlangen, für die beruflichen Anforderungen der Zukunft bestens gerüstet:

  • Fachspezifische Informationstechnik: Mikrocontroller und Mikroprozessor-Programmierung, Steuerungsprogrammierung, Feldbussysteme, Industrie 4.0, Internet der Dinge
  • Softwareengineering und Netzwerke: Planung und Vernetzung von Rechnersystemen, Internetdienste, App-Programmierung, Web-Programmierung, Industrie 4.0
  • Computergestützte Projektentwicklung: 3D-Konstruktion (Inventor) und Elektrokonstruktion (EPLAN P8), Programmierung, Simulation, Smart Engineering, Vertiefung und Anwendung des theoretischen Wissens in Form von Projekten – teilweise nach eigener Wahl des Schülers
  • Automatisierungstechnik: Sensorik (automatische Messdatenerfassung und -verarbeitung) und Aktorik, SPS Hardware und Programmierung, Regelungstechnik, Visualisierung, Industrie 4.0
  • Energiesysteme: Energieerzeugung einschließlich alternativer Energieträger (Photovoltaik, Wasserstoff, Wind), Energieverteilung und -übertragung, intelligente Elektroinstallation (Smart Home), Licht- und Beleuchtungstechnik
  • Antriebstechnik: Antriebsmotoren, komplette Antriebssysteme für Industrie, Gewerbe und Verkehr
  • Industrieelektronik: Analoge und digitale elektronische Schaltungsentwicklung, Internet der Dinge
  • Elektrowerkstätten und Elektrolabors: elektrotechnische Fertigungsverfahren, Leiterplattenbau, Computerwerkstätte, Netzwerkübungen, Smart-Home, Photovoltaik, SPS-Programmierung, Augmented Reality (AR)
  • Wirtschaft und Recht: Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen (Ersetzt den theoretischen Teil der Unternehmerprüfung.)

Karrieremöglichkeiten

Auf Grund der breit gefächerten Ausbildung – grundlegende Elektrotechnikkenntnisse verbunden mit Informatik und Netzwerktechnik – bieten sich vielfältige Berufs- und Karrieremöglichkeiten:

Maschinen und Anlagen automatisieren
Elektronische Schaltungen entwickeln
Software für Maschinen, Computer, Smartphones und Tablets entwickeln
Netzwerke planen und administrieren
Elektrische Anlagen planen und bauen
Elektrische Antriebe dimensionieren und einsetzen
Webseiten gestalten und programmieren
als Projektleiter für die erfolgreiche Abwicklung von Projekten verantwortlich sein
die Instandhaltung von elektrischen Anlagen managen
erfolgreich eine eigene Firma aufbauen
Mit Elektrotechnik – Smart-Systems sind unsere Absolventen fit für Industrie 4.0 und am Arbeitsmarkt intensiv nachgefragt.

Diplomarbeit

Humidity Guard – Elektronisch gegen Feuchtigkeit in den Fußböden 

Die Fa. Aigner ist ein Spezialist für Fußböden und immer öfter mit Schäden infolge von Feuchtigkeit konfrontiert. Daher beauftragte Firmenchef Andreas Aigner die HTL-Schüler Jakob Kammleithner, Julian Heimberger und David Stöckel, einen elektronischen Feuchtigkeitswächter zu entwickeln. 

Das Ergebnis ist ein Messgerät, das mit einem Sensor zwischen Estrich und Holzboden die Feuchtigkeit misst und über eine Mikrocontrollersteuerung in der Sesselleiste (zwecks leichtem Zugang) diese Daten über mehrere Jahre aufzeichnet und an ein Smartphone oder die Heizungssteuerung übertragen kann. 

Stundentafel

Impressionen

Ohne Mikrocontrollersteuerungen kein Smartes System.
Jedes Smart System muss die EMV-Normen erfüllen. Im Labor wird das gemessen.
Erneuerbare Energien wie Photovoltaik sind wichtige Zukunftsthemen.
Zur Verarbeitung kleinster Bauteile stehen moderne Geräte zur Verfügung.
Manche Arbeiten sind auch Outdoor zu erledigen.
Zur Grundausbildung gehört der Aufbau einfacher Relaissteuerungen.
Hausleittechnik und Lichttechnik werden in der Werkstätte praktisch angewendet.

Schülerstatement

Tobias Kittinger, 3AHETS

Für mich ist die HTL Waidhofen/Ybbs nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort wo das Miteinander eine große Rolle spielt und eigene Ideen verwirklicht werden. Zugleich bietet unsere Schule großartige Karrierechancen durch ihre ausgezeichnete Ausbildung.

DI Johannes Haidler

Ein Leben ohne Elektrotechnik ist unvorstellbar!
Abteilungsvorstand
DI Johannes Haidler

Ein Leben ohne Elektrotechnik – ist das überhaupt vorstellbar? Für mich nicht!
Auf mich übt die Elektrotechnik schon seit meiner Kindheit einen besonderen Reiz aus. Diese Faszination darf ich jetzt in der HTL an meine Schülerinnen und Schüler weitergeben.
Faszinierend an der Elektrotechnik ist, dass die Grundlagen zwar überall die gleichen sind, aber die konkreten Anwendungen dann sehr unterschiedlich. So haben unsere Absolventinnen und Absolventen nach der Reife- und Diplomprüfung sehr viele Möglichkeiten, sich beruflich zu betätigen. Durch die fundierte Basisausbildung finden sich unsere Absolventen auch sehr schnell in Tätigkeitsbereichen ein, die es jetzt noch nicht einmal gibt, die aber vielleicht in 5-10 Jahren üblich sein werden.
Neben der fachlichen Qualifikation ist es mir besonders wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler gerne in die HTL gehen. Daher geben meine motivierten Kolleginnen und Kollegen und ich unser Bestes, damit unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur gute Technikerinnen und Techniker werden, sondern sich in der Schule auch wohl fühlen.

ha@htlwy.at


Smart Systems Folder 2021

HTL bekommt Unterstützung von R&S – Schülern stehen neue Möglichkeiten zur Verfügung

News: Berichte

HTL bekommt Unterstützung von R&S – Schülern stehen neue Möglichkeiten zur Verfügung

News: Berichte

Elektronisch gegen Feuchtigkeit in den Fußböden

News: Berichte

Elektronisch gegen Feuchtigkeit in den Fußböden

News: Berichte

Projekt “Spectral Vision” ist im Finale von “Jugend Innovativ”

News: Berichte

Projekt “Spectral Vision” ist im Finale von “Jugend Innovativ”

News: Berichte

Wir tüfteln an der Zukunft

News: Berichte

Wir tüfteln an der Zukunft

News: Berichte

HTL-Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft erhöhen die Jobchancen

News: Absolventen

HTL-Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft erhöhen die Jobchancen

News: Absolventen

LietzFALKEmediaLietz
Top
https://www.youtube.com/watch?v=0XeeNRg0UpY&t=18shttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/016_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=wIGkhqtSncghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/002_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=K1uOLfnTwn8&start=11https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at-420x280.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2019/11/012_htl-wy_c_mostropolis-at.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=ce0DNbPQIw0https://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima-420x236.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/leseanima.jpgLeseAnima 2017
https://www.youtube.com/watch?v=NArvL-vjY1Mhttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3-420x237.jpghttps://www.htlwy.at/wp2017/wp-content/uploads/2017/12/foto_3.jpg